BraIn - Brandenburger Innovationspreis

2022

Gewonnen haben das Projekt EarVib als cleverer Vibrationswecker im Innenohr in der Kategorie „Innovation“ sowie die Online-Übersicht „FAMILY SPOTS“ für schöne Urlaubsorte mit Angeboten für Kinder. Dahinter stehen unter anderen Claas Albrecht und Heiko Kunz, die sich mit peppigen Kurzpräsentationen auf der Bühne gegen acht weitere Projekte aus der engeren Auswahl durchsetzen konnten und jeweils mit 3000 Euro nach Hause gingen. Um die Stimme des Publikums kämpften auch Prof. Dr. Olga Levina mit einem digitalen Audio-Bildwörterbuch zum Sprachenlernen für geflüchtete ukrainische Kinder und die leidenschaftlich häkelnde Klara Seitz mit dem Online-Editor für eine bildhafte Häkelschrift „ChartCrafter“ zum Entwerfen und Austauschen von neuen Designs. Außerdem standen zum Beispiel eine smarte Aufbewahrungsbox für zu schnell reifende Avocados und eine Soundsoftware für Motorräder mit leisem Elektromotor zur Auswahl. Abgestimmt wurde direkt vor Ort mithilfe des Smartphones. Weitere Informationen sind hier verfügbar.

2020

Neun Projekte waren nominiert: Für die drei Kategorien Idee, Innovation und Startup hatte eine Jury jeweils die drei besten Einsendungen ausgewählt. Während der Veranstaltung stellten die Bewerberinnen und Bewerber dann ihr Vorhaben vor und warben so um die Stimmen des Publikums. Es hatte dieses Mal unter anderem die Wahl zwischen Frostschutz für Blumentöpfe, einem Assistenzroboter und einer App zum Sprachen lernen mit künstlicher Intelligenz. „Kleine Unternehmen sind das Herz einer schönen Region und müssen unterstützt werden“, warb zum Beispiel Jasper Hänel in seinem Pitch für das Projekt „Kauf in Potsdam“, einem regionalen Online-Marktplatz.

2019

Ein mobiles Fabrikationslabor für den Technikunterricht, eine App für Fahrgemeinschaften einschließlich Navigator sowie Feelbelt, ein Gürtel, der den Träger Musik fühlen lässt – dies sind die Siegerprojekte des diesjährigen BraIn – Brandenburger Innovationspreises. Die Preisträger wurden beim Technologie.Transfer.Tag. der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) am heutigen Donnerstag im Audimax ausgezeichnet. Insgesamt wurden neun Preise in den Kategorien „Ideen-Award“, „Innovations-Award“ und „Startup-Award“ verliehen.

2018

Eine Kamera zur Untersuchung einer rheumatischen Hand, ein mobiles Schiffshebeportal und eine Schülerfirma mit Holzprodukten – dies sind die Siegerprojekte des BraIn – Brandenburger Innovationspreises 2018. Die Preisträger wurden beim Technologie.Transfer.Tag. der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) am heutigen Donnerstag im Audimax ausgezeichnet. Insgesamt wurden neun Preise in den Kategorien „Ideen-Award“, „Innovations-Award“ und „Startup-Award“ sowie ein Sonderpreis verliehen.

2017

Im Rahmen des Technologie.Transfer.Tag. der Technischen Hochschule Brandenburg waren am Donnerstag, den 16. November 2017 die Nominierten des diesjährigen BraIn gefordert, ihre Projekte live vorzustellen und das Publikum zu überzeugen. Die spannenden und mitreißenden Pitchings machten es dem Publikum nicht leicht, sich für einen Preisträger klar zu entscheiden. Der mit insgesamt 6.000 € dotierte Preis wurde in drei Kategorien vergeben: Ideen-Award, Innovations-Award und Startup-Award.